Wir beantworten häufige Fragen zu Verkaufsautomaten

Einen Automaten zu kaufen will wohl überlegt sein. Wir möchten unsere Erfahrung weitergeben und Sie bestmöglich und neutral informieren.

Antworten auf häufige Fragen zum Kauf von Verkaufsautomaten

Worauf sollte man beim Kauf eines Verkaufsautomaten unbedingt achten?

Ein Verkaufsautomat verkauft selbstständig und automatisch, 24 Stunden am Tag. Dazu muss jedoch auch alles passen:

Entscheidend ist der richtige Standort: Sie möchten viele Kunden erreichen, um Ihre Automaten richtig auszulasten. Zudem sollte auch Ihre angesprochene Zielgruppe zu den bevorzugten Zeiten Zugriff auf den Automat haben.

Achten Sie auf einen vertrauenswürdigen Anbieter, der unkompliziert und schnell Probleme lösen kann. Erfahrung zahlt sich bei einer langfristigen Investition wie bei einem Automatenkauf aus. So können Sie sicher sein, den richtigen Automaten für Ihre Zwecke zu erwerben.

Wichtig sind die korrekte Einstellung und Konfiguration des Automaten. Die Spiralgrößen oder Förderbänder wollen richtig ausgewählt sein, ansonsten kommt es zu Problemen beim Verkauf.

Zudem sollten stets genügend Produkte im Automat vorrätig sein, um auch zu Stoßzeiten alle Kunden bedienen zu können. Je nach Standort kann es also notwendig sein, täglich den Automaten zu befüllen. Achten Sie deshalb beim Kauf auf die richtige Größe und die Möglichkeit zur späteren Erweiterung.

Sprechen Sie uns unverbindlich an, wir beraten Sie gerne kostenlos und unverbindlich.

Welche Vorteile haben Verkaufsautomaten?

Der Verkauf über einen Automaten bietet für Sie viele Vorteile. Kunden werden 24 Stunden am Tag bedient, und das ohne den Einsatz von Arbeitskräften für den direkten Verkauf. Für Sonn- und Feiertage fallen selbstverständlich keine Zuschläge an, und krank wird Ihr Automat (bei der richtigen Wartung) vermutlich niemals. Sie haben dazu Zeit für andere wichtige Aufgaben.

Zudem bestimmen Sie als Erzeuger im Falle eines Hofladen Automaten den Verkaufspreis – ein deutlicher Vorteil gegenüber dem Absatz an den Handel, der nach eigenen Vorgaben bezahlt.

Mit modernen Zahlungssystemen ausgestattet, können Ihre Kunden auch mit Smartphone und Kreditkarte bezahlen. So entgeht Ihnen kein Umsatz mehr.

Lohnt sich ein Verkaufsautomat?

Ob sich ein Automat für Ihre Anwendung lohnt, sollte in jedem Fall kaufmännisch ermittelt werden. Dazu bezieht man folgende Zahlen mit ein:

  • Anschaffungskosten für einen Automaten
  • Voraussichtliche Umsätze an Ihrem Standort
  • Rohertrag der Umsätze
  • Anfallende Kosten
  • Finanzierungskosten
  • Alternativen, wie beispielsweise der Verkauf mit Personal im Hofladen

Die Rechnung kann dann wie folgt ausfallen:

  • Anschaffungskosten: 12.500 €
  • Umsatz je Monat: 3.800 €
  • Rohertragsquote 50% (0,50 € Wareneinsatz bei 1 € Umsatz)
  • Kosten: 30 € Stromkosten, 0,5h pro Tag zum Befüllen
  • Finanzierungskosten: 0 €, da Eigenkapital
    = 208 € Abschreibung, 1.900 € Rohertrag, 330 € Kosten
    = 1.362 € Gewinn pro Monat, bei 5 Jahren Laufzeit des Automaten

Gerne erstellen wir Ihr Konzept, das auch die Investitionsrechnung beinhaltet. Sprechen Sie uns an.

Wie schnell rechnet sich ein Verkaufsautomat?

Ob sich ein Automat für Ihre Anwendung lohnt, sollte in jedem Fall kaufmännisch ermittelt werden. Dazu bezieht man folgende Zahlen mit ein:

  • Anschaffungskosten für einen Automaten
  • Voraussichtliche Umsätze an Ihrem Standort
  • Rohertrag der Umsätze
  • Anfallende Kosten
  • Finanzierungskosten
  • Alternativen, wie beispielsweise der Verkauf mit Personal im Hofladen

Die Rechnung kann dann wie folgt ausfallen:

  • Anschaffungskosten: 12.500 €
  • Umsatz je Monat: 3.800 €
  • Rohertragsquote 50% (0,50 € Wareneinsatz bei 1 € Umsatz)
  • Kosten: 30 € Stromkosten, 0,5h pro Tag zum Befüllen
  • Finanzierungskosten: 0 €, da Eigenkapital
    = 208 € Abschreibung, 1.900 € Rohertrag, 330 € Kosten
    = 1.362 € Gewinn pro Monat, bei 5 Jahren Laufzeit des Automaten

Somit rechnet sich der Automat für Sie bereits im ersten Monat! Gerne erstellen wir Ihr Konzept, das auch die Investitionsrechnung beinhaltet. Sprechen Sie uns an.

Welchen Umsatz bringt ein Verkaufsautomat?

Da es unzählige Anwendungsfälle für Verkaufsautomaten gibt, und die Margen so unterschiedlich sind wie der Standort, die Produktauswahl und Ihre Kunden kann diese Frage nicht seriös ohne genauere Details beantwortet werden.

Es kann beispielsweise bei Getränkeautomaten in einer Firma bereits bei nur 5 Mitarbeitern und nur 300 € Umsatz rentabel sein, einen Automat aufzustellen und selbst zu befüllen.

Erfahrungsgemäß werden bei Metzgereien oder landwirtschaftlichen Automaten auch in ländlichen Regionen ab 3.000 € bis hin zu 10.000 € Umsatz pro Monat erzielt. Bei genauem Hinsehen fallen Ihnen auch in Ihrer Region Metzgereien auf, die in den letzten Jahren nicht nur einen Automaten aufgestellt haben.

Gerne beraten wir Sie individuell und beziehen dabei Ihre Kunden, den Standort, technische Anforderungen und unsere Erfahrungswerte mit ein. Sprechen Sie uns unverbindlich an.

Wo darf ich einen Verkaufsautomat aufstellen? Die rechtlichen Vorgaben.

Das Aufstellen von Warenautomaten und Verkaufsautomaten wird in der Landesbauordnung Ihres Bundeslandes geregelt. In der Landesbauordnung Baden-Württemberg beispielsweise sind Automaten an bestehenden gewerblich genutzten Gebäuden genehmigungsfrei. Auf Ihrem eigenen Hof oder Betriebsgelände dürfen Sie somit einfach einen Automaten aufstellen. Dies gilt auch für fremde gewerbliche Gebäude, hier bedarf es selbstverständlich der Einverständnis des Eigentümers und ggf. des Mieters.

Komplizierter wird es, wenn Ihr Automat “auf der grünen Wiese”, außerhalb gewerblicher Standorte oder auf einer kommunalen Fläche aufgestellt werden soll.

Gerne entwickeln wir mit Ihnen das Konzept, das auch die Prüfung der rechtlichen Rahmenbedingungen mit einschließt. Bitte beachten Sie, dass unsere Website keinesfalls die Rücksprache mit örtlichen Behörden oder einem Architekten ersetzen kann!

Wo kann man einen Verkaufsautomat aufstellen? Die Standortwahl entscheidet.

Getränke- und Snackautomaten oder auch Verkaufsautomaten für den Hofladen finden sich an vielen Orten – und es werden immer mehr!

Entscheidend für einen erfolgreichen Automatenstandort ist die Kundenfrequenz, also wie viele Kunden Ihren Automat besuchen. Besonders Städte und größeren Gemeinden bieten sich dafür an, wenn auf dem eigenen Hof oder Betrieb zu wenig Besucher vorbeikommen. Es kann erfolgversprechend sein, den Automaten bei Supermärkten oder anderen Geschäften im Außenbereich aufzustellen, hier bedarf es selbstverständlich der Einverständnis des Eigentümers und ggf. des Mieters.

Komplizierter wird es, wenn Ihr Automat “auf der grünen Wiese”, außerhalb gewerblicher Standorte oder auf einer kommunalen Fläche aufgestellt werden soll. Hierfür ist oftmals ein Baugesuch gefordert.

Gerne entwickeln wir mit Ihnen das Konzept, das auch die Prüfung der rechtlichen Rahmenbedingungen mit einschließt. Bitte beachten Sie, dass unsere Website keinesfalls die Rücksprache mit örtlichen Behörden oder einem Architekten ersetzen kann!

Wann brauche ich einen Outdoor Automat?

Sie möchten Ihren Automaten einfach im Freien aufstellen, direkt an der Hauswand oder in Ihrem Hof? Für diesen im Fachjargon “Public Vending” genannten Markt bietet der Markt speziell geschützte Automatenmodelle an.

So haben diese Modelle oftmals besondere Mechanismen zum Schutz vor Manipulation und Diebstahl. Es gibt verstärkte Schlösser, Anti-Vandalismus-Scheiben, Gitterboxen und Befestigungsanker für Wand oder Boden. So kann Ihr Automat auch in herausfordernden Umgebungen zuverlässig seinen Dienst verrichten.

Ein wichtiger Punkt in diesem Zusammenhang ist auch der Schutz vor Wind und Wetter. Ein echter Outdoor Automat sollte neben einem robusten Design auch eine spritzwassergeschützte Konstruktion bieten, sowie ein Heizelement für frostige Nächte. Ansonsten kann es zu unangenehmen Überraschungen wie geplatzten Getränkeflaschen oder gefrorenen Produkten kommen.

Gerne beraten wir Sie auch für diese Anforderungen professionell.

Wie ist die Betriebslaufzeit eines Automaten?

Die Lebensdauer eines Automaten ist abhängig von vielen Faktoren, besonders jedoch von der Qualität des Automaten. Hier sollten keine Abstriche gemacht werden, da sich bei günstigen Modellen oft Mängel zeigen. Bei hochwertigen Automaten kann bei regelmäßiger Wartung und einem insgesamt normalen Gebrauch von mindestens 5 Jahren Laufzeit ausgegangen werden. Oft können Automaten jedoch auch über 10 Jahre Laufzeit erreichen, und haben selbst dann noch einen Marktwert.

Getränkeautomat kaufen, mieten, leasen?

Ein Kaltgetränkeautomat ist für viele Chefs nicht mehr aus dem Betrieb wegzudenken. Er sorgt rund um die Uhr für die Verpflegung mit kühlen Getränken und verrichtet still seinen Dienst.

Bereits ab 3.500 € werden fabrikneue Modelle gehandelt, die neben Münzen auch Banknoten akzeptieren und mit einer ansprechenden, schlichten Optik aufwarten. Doch hier sollte man gut überlegen: Lohnt sich das für mein Unternehmen? Wer befüllt den Automat, wer kauft die Getränke ein? Was passiert, wenn doch einmal etwas kaputt geht?

Eine interessante Option ist oftmals die Miete. Dabei übernimmt der Aufsteller oder Automatenverleih die Investitionssumme, und du bezahlst bequem in monatlichen Raten für deinen Automaten. Wartung und Service sind da oftmals bereits inbegriffen.

Unser Tipp: Vereinbaren Sie eine unverbindliche Testphase. Falls es dann zu Änderungen kommt können diese unkompliziert und ohne Kosten für Sie umgesetzt werden.

Generell lassen sich oftmals auch weitere Modelle vereinbaren wie beispielsweise das Leasing, bei dem der Automat von einer Leasinggesellschaft gegen monatliche Gebühr bereitgestellt wird, oder ein Komplettservice bei dem sich der Anbieter auch um die Befüllung kümmert.

Was kostet ein Getränkeautomat?

Einfache Kaltgetränke-Schachtautomaten können gebraucht bereits ab ca. 800 € erworben werden. Damit erhalten Sie eine generalüberholte, solide Maschine mit Münzzahlung.

Ab 3.500 € werden fabrikneue Modelle gehandelt, die neben Münzen auch Banknoten akzeptieren und mit einer ansprechenden, schlichten Optik aufwarten.

Generell lassen sich oftmals auch weitere Modelle vereinbaren, wie die Miete des Automaten, Leasing, oder ein Komplettservice bei dem sich der Anbieter auch um die Befüllung kümmert.

Was kostet ein Verkaufsautomat für Snacks, Getränke oder den Hofladen?

Einfache Snackautomaten können gebraucht bereits ab ca. 2.500 € erworben werden. Damit erhalten Sie eine generalüberholte, solide Maschine mit Münzzahlung.

Ab 5.500 € werden fabrikneue Modelle gehandelt, die neben Münzen auch Banknoten akzeptieren und mit einer ansprechenden, schlichten Optik aufwarten.

Ab 12.000 € steigen Sie in die Königsklasse der Verkaufsautomaten ein. Sie erhalten dafür mitunter ganze Automatenstationen, verschiedene Fördersysteme wie Förderbänder, Schubsysteme, Spiralen oder sogar Kombinationen. So wird Ihr Automat perfekt auf die Produkte angepasst, die maximale Kapazität wird ausgeschöpft. Zudem können Telemetrie-Lösungen jederzeit den aktuellen Füllstand, Temperatur und technischen Zustand mitteilen. Eine elektronische Preisauszeichnung rundet bei hochwertigen Modellen den positiven Eindruck ab und das lästige manuelle Auszeichnen entfällt.

Generell lassen sich oftmals auch weitere Modelle vereinbaren, wie die Miete des Automaten, Leasing, oder ein Komplettservice bei dem sich der Anbieter auch um die Befüllung kümmert.

Worauf sollte ich achten beim Kauf eines Grillfleischautomaten?

Verkaufsautomaten für Grillfleisch, Wurst und andere Fleischwaren erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Kein Wunder, bieten sie Kunden doch die Möglichkeit in letzter Minute zu jeder Zeit noch Wurst, Steaks und Grillfleisch zu kaufen.

Das rechnet sich auch für die Metzger: Erfahrungsgemäß erwirtschaften Metzgereien mit einem 24 Stunden Automaten beträchtliche Umsätze. Sie bieten ihre hochwertigen Fleisch- und Wurstwaren rund um die Uhr auch für kurzentschlossene Griller und Gourmets an. Auch schnelle Abendessen oder kleine Snacks können garantiert HACCP konform angeboten werden.

Lohnt sich ein Telemetrie-System für Automaten?

Moderne Automaten binden über Schnittstellen wie MDB verschiedene Zahlungssysteme ein. Beispiele dafür sind VendOn, Nayax, Sofia und viele weitere Hersteller.

Die Telemetrielösung bietet Ihnen die Möglichkeit zur Fernwartung und Analyse, vorhandene Echtzeitdaten erhalten Sie rund um die Uhr auf Ihr Smartphone. Sie erhalten Einblicke in das Käuferverhalten und können Ihr Angebot entsprechend optimieren.

Auch Ihre Routenplanung wird optimiert, im Endeffekt sparen Sie also Zeit und Kosten. Diese müssen den Kosten für den Erwerb des Zusatzsystems sowie laufenden Betriebskosten gegenübergestellt werden. Je nach Maschine können Sie mit 500-1.000 € für die Hardware sowie rund 10-15 € monatlichen Gebühren rechnen.

Manche Anbieter bieten Kombinationen aus Telemetrielösung und bargeldlosen Zahlungssystemen an.  Sprechen Sie uns unverbindlich an, um sich über die Möglichkeiten im Detail zu informieren.

Darf man Wein, Bier und Alkohol im Automaten verkaufen?

Eine häufig gestellte Frage! Die gesetzliche Grundlage für den öffentlichen Verkauf von Alkohol regelt in Deutschland unter anderem das Jugendschutzgesetz (JuSchG). Hier findet sich in § 9 (3) folgender Text:

In der Öffentlichkeit dürfen alkoholische Getränke nicht in Automaten angeboten werden. Dies gilt nicht, wenn ein Automat
1. an einem für Kinder und Jugendliche unzugänglichen Ort aufgestellt ist oder
2. in einem gewerblich genutzten Raum aufgestellt und durch technische Vorrichtungen oder durch ständige Aufsicht sichergestellt ist, dass Kinder und Jugendliche alkoholische Getränke nicht entnehmen können.

Es ist also zwingend erforderlich, “technische Maßnahmen” zu ergreifen, dass Kinder und Jugendliche keinen Alkohol an Ihrem Automaten erwerben können. Hierfür besteht die Möglichkeit, für viele Automatenmodelle ein Altersüberprüfungsmodul nachzurüsten. So wird vor dem Verkauf von Alkohol zwingend das gesetzliche Mindestalter durch Überprüfung eines amtlichen Dokuments wie dem Führerschein oder Personalausweis überprüft.

Bitte beachten Sie, dass Ihre örtlichen Vorschriften abweichen können. Unsere Website ersetzt keinesfalls die Rücksprache mit den zuständigen Behörden oder eine rechtliche Beratung.

Habe ich Garantie oder Gewährleistung wenn ich einen Automaten kaufe?

Die Frage nach einer Garantie oder Gewährleistung beim Automatenkauf ist nicht pauschal zu beantworten. Entscheidend ist hierbei, ob Sie als Privatperson oder als gewerblicher Kunde einkaufen.

Generell gilt: § 437 des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) regelt die Rechte des Käufers bei Mängeln. Primär haben Sie das Recht auf Nacherfüllung (1.), sofern Mängel bestehen. Zudem dürfen Sie vom Vertrag zurücktreten (2.), wenn der Verkäufer keine Nacherfüllung erbringen kann oder will. Als letzte Möglichkeit (3.) können Sie Schadenersatz verlangen, wenn Ihr Eigentum vorsätzlich oder fahrlässig verletzt wurde (§ 823 BGB – Schadensersatzpflicht)

Unabhängig davon können Verkäufer von Verkaufsautomaten eine freiwillige Garantieleistung anbieten. Unser Tipp: Fragen Sie vor dem Kauf nach!

Bitte beachten Sie: Unsere Website ersetzt keinesfalls die Rücksprache mit den zuständigen Behörden oder eine rechtliche Beratung.

Soll ich einen gebrauchten Automat kaufen?

Gebrauchte Automaten werden über diverse Portale von privaten und gewerblichen Käufern zu attraktiven Preisen angeboten. Sicher lässt sich hier gelegentlich “ein Schnäppchen machen”. Gerade ältere Modelle werden oft mit einem deutlichen Preisabschlag gehandelt. Es empfiehlt sich jedoch, genauer hinzusehen. Kaufe ich bei einem gewerblichen Verkäufer in Deutschland, habe ich in der Regel ein Gewährleistungsrecht. Anders kann es hingegen bei Käufen von Privatpersonen oder Unternehmen im Ausland aussehen.

Auch die technischen Details sollte man sich vor dem Kauf genauer erklären lassen. Wurde die Wartung regelmäßig ausgeführt? Gibt es Belege zu Ersatzteilkäufen, oder verlässt man sich auf mündliche Zusagen? Welche Leistung hat der Automat bereits erbracht? Stand er längere Zeit im Freien, könnten Korrosion und Rost das Schnäppchen teurer werden lassen als zuerst gedacht.

Gerne bieten wir Ihnen gebrauchte Automaten mit einer technischen Prüfung und regulärer Gewährleistung an. Sprechen Sie uns dazu einfach an.

Was braucht man um Automatenaufsteller zu werden?

Um sich als Automatenaufsteller selbstständig zu machen, braucht man eigentlich nur vier Dinge:

  • Einen oder mehrere Verkaufsautomaten
  • Die zündende Idee für die richtigen Produkte
  • Den richtigen Standort
  • Die Genehmigungen von Ihrer Stadt und der zuständigen Behörde

Jede Überlegung startet mit Ihrer Idee für die richtigen Produkte am richtigen Platz. Sollen Snacks und Getränke an Laufkundschaft verkauft werden? Oder möchten Sie Ihre hochwertigen Fleischerzeugnisse, Saucen oder Kartoffeln vom Hof verkaufen?

Ist das Produkt gefunden, stellt sich die Frage nach Ihrer Zielgruppe. Wo sind Ihre Kunden bevorzugt unterwegs? Welche Produkte möchten sie kaufen, und zu welcher Zeit sind sie anzutreffen? Davon hängt Ihr Standort für den Verkaufsautomaten ab. Wählen Sie einfach zu erreichende Orte, in der Nähe des Ortszentrums oder einer viel befahrenen Straße. Idealerweise sind Parkplätze vorhanden.

Ist das richtige Produkt und der Standort gefunden, fehlt Ihnen nur noch der richtige Automat. Abhängig vom Standort und den zu verkaufenden Produkten kommen verschiedene Modelle mit und ohne Kühlung, mit Lift und schonenden Förderbändern oder andere Lösungen infrage. Der Anbieter Ihres Verkaufsautomaten sollte eine genaue Analyse dieser Anforderungen erstellen und mit Ihnen das richtige Modell auswählen.

Gerne sind wir für Sie der Partner in allen Fragen rund um den Automatenkauf. Sprechen Sie uns einfach an.

Nachdem das Produkt, der Standort und der richtige Verkaufsautomat feststehen sollten Sie nicht versäumen, Ihre Stadt über Ihr neues Vorhaben zu informieren. Mehr dazu erfahren Sie in diesem Leitfaden zur Gewerbeanmeldung.

Tipp: In Baden-Württemberg ist beispielsweise nur die Anmeldung eines Gewerbes sowie eines ersten Standortes nötig. Weitere Standorte müssen nicht mehr einzeln beantragt werden.

Falls Sie mit Lebensmitteln handeln wird sich nach der Gewerbeanmeldung das zuständige Amt für Veterinärwesen und Verbraucherschutz bei Ihnen melden. Ein Lebensmittelkontrolleur ist dann verpflichtet, sich ein Bild über die Bedingungen in Ihrem Geschäft zu verschaffen. Es ist deshalb ratsam, sich vorher über die Anforderung an Sie und Ihren Betrieb über den Umgang mit Lebensmitteln zu informieren und die geltenden Vorschriften und Gesetze zu kennen und einzuhalten. Unsere Website kann die Rücksprache mit den zuständigen Ämtern und Behörden nicht ersetzten.

has been added to the cart. View Cart